Tor

Wann beten wir

Zur Feier der Liturgie sind Sie herzlich eingeladen. Die Zeiten entnehmen Sie bitte der Übersicht. Scheuen Sie sich nicht an der Pforte zu läuten.

Kurzfristige Änderungen der Zeiten sind bei bestimmten Anlässen möglich. Gegebenenfalls (z.B. bei langer Anreise) informieren Sie sich am besten telefonisch.

Werktage:    
5.45   Lesehore und Laudes, Betrachtungszeit
7.15   Eucharistiefeier
11.50   Rosenkranz
12.15   Sext
16.30   Non, Betrachtungszeit
17.30   Vesper
20.00   Komplet
Donnerstag   19.00 Anbetung und Komplet
Samstag   19.30 Lesehore

Sonn- und Feiertage:    
7.15   Laudes
8.00   Eucharistiefeier
11.20   Rosenkranz
11.45   Sext
16.30   Non
17.30   Vesper
19.15   Komplet

Foto

Unsere Arbeit

Unsere Regel, sowie unsere Konstitutionen, beginnen so: Zu allererst sollt ihr einmütig zusammenwohnen, wie ein Herz und eine Seele auf dem Weg zu Gott. Diese Einheit gewinnt über die Grenzen des Klosters hinaus in der Gemeinschaft mit dem Orden und der ganzen Kirche ihre Fülle.

Eine Weisung, die wir als kontemplative Dominikanerinnen in allen Facetten des täglichen Lebens umzusetzen versuchen. Das bedeutet, „nie endende geistliche Arbeit“, sei es in den Abläufen unseres Gemeinschaftslebens, in den Versammlungen und Konventskapiteln, bei Entscheidungen oder in der Liturgie, dem persönlichen Gebet und im Studium, das für uns verpflichtend ist. Unsere Kraftquelle dafür liegt vor allem in der Eucharistiefeier, die wir Gott sei Dank, täglich feiern dürfen.

Diese geistliche Arbeit ist Voraussetzung für die angefragten Tätigkeiten wie: Begleitung von Einzelexerzitien, Exerzitien im Alltag, geistliche Begleitung, Besinnungs- und Einkehrnachmittage, Bibel- und Glaubensgesprächsgruppen.

Eine Klostergemeinschaft wird nicht von Engeln versorgt, darum verrichten wir selber alle existentiellen Arbeiten, wie die anfallenden Hausarbeiten, die Pflege unserer Kranken, Pfortendienst, Büroarbeit, Arbeit im Garten, außerdem Übersetzungen und Mitarbeit bei Planungen und Durchführungen von Tagungen der deutschsprachigen kontemplativen Dominikanerinnen, sowie Mitwirkung bei speziellen Kommissionen.